Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt

Download Flyer "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt" 2019 (pdf)

Fachtagung für gesetzliche Interessenvertretungen

Die Daten der gesetzlichen Krankenkassen belegen die steigende Relevanz psychischer Erkrankungen. Seit Jahrzehnten ist die Zahl der Fehltage (Arbeitsunfähigkeitstage) wegen psychischer Erkrankungen deutlich angestiegen, in den letzten 11 Jahren um mehr  als 97%. Im Jahr 2012 wurden bundesweit 60 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischer Erkrankungen registriert. (Bundesministerium für Arbeit und Soziales und Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014, S. 31)

Trotz rückläufiger Krankenstände in den letzten Jahren wächst der relative Anteil psychischer Erkrankungen am Arbeitsunfähigkeitsgeschehen. Er kletterte in den vergangenen 40 Jahren von 2% auf 15,1%. Die durch psychische Krankheiten ausgelösten Krankheitstage haben sich in dem Zeitraum verfünffacht. Während psychische Erkrankungen vor 20 Jahren noch nahezu bedeutungslos waren, sind sie heute dritthäufigste Diagnosegruppe bei Krankschreibungen bzw. Arbeitsunfähigkeit (BKK Gesundheitsreport 2016, S.59) 

Einen wichtigen Auslöser für psychische Erkrankungen sehen Experten*innen darin, dass wir im Arbeitsalltag immer größerem Stress ausgesetzt sind. Auch die notwendige größere Sensibilität für psychische Probleme spielt vermutlich eine Rolle. Früher wurden häufig nicht die psychischen Erkrankungen diagnostiziert, sondern erst die körperlichen Spätfolgen der psychischen Belastungen, wie Herz- Kreislauferkrankungen, Magengeschwüre oder Migräne.

Personal- und Betriebsräten nehmen bei der Prävention und beim Umgang mit psychischen Belastungen am Arbeitsplatz eine bedeutende Rolle ein, sie sind der entscheidende Partner*in für Gute Arbeit. Die Tagung bietet Wissen und Instrumente und unterstützt und fördert die Handlungskompetenz der Betriebs- und Personalräte.

Freistellung

Die Veranstaltung erfüllt die Voraussetzungen des § 37 Abs. 6 BetrVG sowie des § 40 in Verbindung mit § 37 Abs. 1 NPersVG, sowie des § 39 Abs. 5 i.V.m. § 41 Abs. 1 BremPersVG, sowie des § 179 Abs. 4 und 8 SGB IX, § 40 Abs. 2 SGB IV, § 5 Abs. 3 ASiG, sowie des § 46 Abs. 6 BPersVG, sowie des § 19 Abs. 3 MVGK i.V.m. § 30 Abs. 2 MVGK.

Termin

4. April 2019

Veranstaltungsort

Veranstaltungszentrum "Rotation" in den ver.di-Höfen
Goseriede 10
30159 Hannover
www.verdihoefe.de

Kosten

215,00 € Tagungsgebühr plus
51,00 € Tagungspauschale

Achtung, Frühbucherrabatt!

Wer sich bis 28. Februar 2019 verbindlich anmeldet,
spart 15,- € !

Anmeldung

Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V.
Region Braunschweig
Julius-Konegen-Str. 24 b
38114 Braunschweig

Tel.: 0531 58088-32
Fax: 0531 58088-39
braunschweig(at)bw-verdi.de
marion.mueller(at)bw-verdi.de