Programmbeschreibung

Der technische Wandel und die umfassenden gesellschaftlichen Veränderungen, insbesondere vor dem Hintergrund der Auswirkungen von Corona, beeinflussen mehr denn je unsere Arbeits- und Lebenswelt. Die betrieblichen Akteur*innen sind gefragt, diese Bedingungen so zu gestalten, dass die psychische Gesundheit lange erhalten bleibt, aber auch die Kolleg*innen unter ganzheitlichen Aspekten in den Blick zu nehmen und zu begleiten.
Mit der Fachkraft für psychische Gesundheit wird Betriebs- und Personalräten, Schwerbehindertenvertretungen und Gleichstellungsbeauftragten umfangreiches Wissens über gesetzliche Grundlagen und Handlungsmöglichkeiten im Betrieb vermittelt. Darüber hinaus geht es um aktuelle Erkenntnisse über Gesundheit und die spezifischen Herausforderungen der neuen Arbeitswelt.
Groß geschrieben wird dabei der Praxisbezug und die Anwendung von konkreten Instrumenten im betrieblichen Alltag. Alle Teilnehmer*innen entwickeln ein eigenes Projekt, das parallel zur Qualifizierung umgesetzt wird.

Modul 1: 09.01.-11.01.2023 / Einführung und Überblick

Modul 2: 20.02.-22.02.2023 / Grundlagen aus Arbeitswissenschaft und Recht

Modul 3: 12.04.-14.04.2023 / Betriebliche Erscheinungsformen von psychischen Belastungen

Modul 4: 15.05.-17.05.2023 / Instrumente anwenden und Prozesse umsetzen

Modul 5: 29.06.-30.06.2023 / Abschlusskolloquium

Projekttag: 16.03.2023 in Hannover

 

Freistellungsgrundlagen

Downloads

Ihr Ansprechpartner

Region Hannover
Goseriede 10
30159 Hannover

0511 12400-4000511 12400-420

Wie für mich gemacht – finden Sie das passende Seminar!