Programmbeschreibung

Arbeitsmodell der Zukunft nach der Corona Pandemie?

Tätigkeit im Homeoffice ist in der Corona Krise von der Ausnahme zur täglichen Routine geworden. Nach einer Erhebung der Hans Böckler Stiftung arbeiteten in der Corona Pandemie im Januar 2021 24% der Beschäftigten überwiegend oder ausschließlich von Zuhause.

Die Tätigkeit im Homeoffice ist eine wesentliche Maßnahme zur Kontaktreduzierung und zum Infektionsschutz. Mit der Corona Arbeitsschutz Verordnung sind Arbeitgeber verpflichtet, den Beschäftigten ein entsprechendes Angebot zu machen.

Auch zukünftig wird das Homeoffice für viele Beschäftigte eine große Rolle spielen.
Ist das für viele Beschäftigte das Arbeitsmodell der Zukunft und welche Anforderungen müssen an die Tätigkeit im Homeoffice gestellt werden?

Auch wenn die Arbeit in das häusliche Umfeld verlagert wird, gelten die Pflichten des Arbeitgebers, wie sie in der Arbeitsschutzgesetzgebung verankert sind. Für den Arbeits- und Gesundheitsschutz in diesem Umfeld müssen neue Regeln für den Arbeits- und Gesundheitsschutz definiert werden.

Der Gesetzgeber hat bis jetzt wenig zur Klärung der Rahmenbedingungen und der notwendigen Maßnahmen zur Gewährleistung guten Arbeitsbedingungen bei den Tätigkeiten im Homeoffice getroffen. Nur ein Bruchteil der Beschäftigte wird von den Regelungen der Arbeitsstättenverordnung, die für den Gesundheitsschutz an Telearbeitsplätzen gelten, erfasst.

In der Arbeitsschutzkonferenz wollen wir die Anforderungen an Homeoffice und mobile Arbeit darstellen und betriebliche Umsetzungsmöglichkeiten aufzeigen und diskutieren.

Freistellungsgrundlagen

Ihr Ansprechpartner

Region Braunschweig
Julius-Konegen-Str. 24b
38114 Braunschweig

0531 58088-00531 58088-39

Wie für mich gemacht – finden Sie das passende Seminar!