Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0511 12400-400

Kostentragung

(In jedem Fall ist eine vorherige Absprache erforderlich.)

Seminarkosten

Die Kosten (inkl. der Reisekosten) für alle Seminare, für die eine Freistellung gemäß §§37 (6) BetrVG (Betriebsräte), 46 (6) BPersVG (Personalräte), §37 (1) NPersVG (Personalräte), §39 (5) BremPersVG (Personalräte), MVG (Mitarbeitervertretungen) und §96 (4) und (8) SGB IX (Schwerbehindertenvertretung) in Anspruch genommen wird, trägt der Arbeitgeber.

Bei allen gewerkschaftsfinanzierten Seminaren trägt ver.di für ihre Mitglieder die Seminarkosten. Voraussetzung ist die Zahlung des satzungsgemäßen Beitrages. Bei Betriebs- und Personalräten sowie Schwerbehindertenvertretern ist die Kostenübernahme durch die Arbeitgeber vorrangig.

Nichtmitglieder erhalten mit der Einladung eine Mitteilung über die Höhe der von ihnen zu zahlenden Seminarkosten.

Fahrtkosten

Soweit Kosten nicht vom Arbeitgeber getragen werden müssen, wird eine Fahrtkostenpauschale von 0,20 € pro (Straßen-) Entfernungskilometer der einfachen Wegstrecke erstattet.

Wir weisen darauf hin, dass die Benutzung des privaten Kraftfahrzeuges zur Seminaranreise auf eigene Gefahr und in eigener Verantwortung geschieht.

Kinderbetreuung

Für Teilnehmende, die wegen ihrer Kinder vom Seminarbesuch Abstand nehmen müssten, bieten wir für Kinder von 4 bis 12 Jahren in Walsrode sowie auf Anfrage ggf. auch in Springe eine Kinderbetreuung an.

Die notwendigen Kosten der Unterbringung und Betreuung der Kinder sind bei Betriebs- und Personalratsmitgliedern, die aufgrund eines Entsendungsbeschlusses nach §37 (6) BetrVG, §46 (6) BPersVG oder den entsprechenden Bestimmungen der LPersVG an einem Seminar teilnehmen, vom Arbeitgeber bzw. von der Dienststelle zu tragen.

Soweit Unterbringungs- und Betreuungskosten für ver.di Mitglieder nicht von dritter Seite übernommen werden, werden sie gegebenenfalls nach Absprache von ver.di getragen.