Schwerbehindertenvertretungen sind für die Teilnahme an Schulungs- und Bildungsveranstaltungen, die Kenntnisse vermitteln, die für die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung erforderlich sind, ohne Minderung des Arbeitsentgelts von der Arbeit freizustellen.

Kostenübernahme:
Der Arbeitgeber hat die durch die Tätigkeit der Schwerbehindertenvertretung entstehenden Kosten zu tragen. Hierzu gehören insbesondere die Kosten für Büroeinrichtung, Büromaterialien, Gesetzestexte und Fachzeitschriften, Fahrtkosten sowie die Aufwendungen, die ihr durch die Teilnahme an Seminaren und Bildungsmaßnahmen (§ 179 Abs. 4 und 8 SGB IX) entstehen.

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben oder sich über Seminare informieren möchten,
schreiben Sie uns gerne eine Nachricht: