Die Schwerbehindertenvertretung fördert die Eingliederung schwerbehinderter Menschen in den Betrieb oder die Dienststelle, vertritt ihre Interessen in dem Betrieb oder der Dienststelle und steht ihnen beratend und helfend zur Seite.

Zu den allgemeinen Aufgaben einer Schwerbehindertenvertretung zählen:

  • Darüber wachen, dass die zugunsten schwerbehinderter Menschen geltenden Gesetze, Verordnungen, Tarifverträge, Betriebs- oder Dienstvereinbarungen und Verwaltungsanordnungen durchgeführt und insbesondere auch die dem Arbeitgeber obliegenden Verpflichtungen erfüllt werden (§§154, 155 und 164 bis 167 SBG IX).
  • Maßnahmen, die den schwerbehinderten Menschen dienen, bei den zuständigen Stellen beantragen.
    (D.h. Maßnahmen, die mit der beruflichen Teilhabe und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen in Zusammenhang stehen.)
  • Anregungen und Beschwerden von schwerbehinderten Menschen entgegennehmen und, falls sie berechtigt erscheinen, durch Verhandlung mit dem Arbeitgeber auf eine Erledigung hinwirken.
    Die SBV unterrichtet die schwerbehinderten Menschen über den Stand und das Ergebnis der Verhandlungen.
  • Unterstützung der Beschäftigten bei der Antragstellung an die zuständigen Behörden auf Feststellung einer Behinderung, ihres Grades und einer Schwerbehinderung, sowie bei Anträgen auf Gleichstellung an die Agentur für Arbeit. (nach §152 Absatz 1)
  • Verhandeln über den Abschluss einer Integrationsvereinbarung.
  • Bei der Einführung und Umsetzung des betrieblichen Eingliederungsmanagements mitwirken.
  • Beteiligung bei Einstellung von schwerbehinderten Menschen.

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben oder sich über Seminare informieren möchten,
schreiben Sie uns gerne eine Nachricht: