Was für Aufgaben und Mitbestimmungsrechte haben Betriebsräte?

Der Betriebsrat hat das Recht in vielen Angelegenheiten mitzureden und teilweise mitzubestimmen. Zum Beispiel, wenn es um betriebliche Arbeitszeit und Überstunden, um die Fort- und Weiterbildung oder um Zulagen, Prämien und Boni geht. Er achtet darauf, dass Beschäftigte nicht diskriminiert werden. Eine Kündigung ist ohne Anhörung des Betriebsrats nicht wirksam. Der Betriebsrat entscheidet gleichberechtigt mit dem Arbeitgeber, wenn es um die Erstellung eines Dienstplanes oder die Anordnung von Überstunden geht. Wenn der Betrieb umstrukturiert oder Personal abgebaut werden soll, handelt der Betriebsrat einen Sozialplan (u.a. mit Abfindungen) aus, um Nachteile für die Betroffenen auszugleichen.

Ganz allgemein wacht er darüber, dass Tarifverträge und Gesetze, zum Beispiel das Arbeitsschutzgesetz, auch eingehalten werden. Natürlich stärkt er auch einzelnen Beschäftigten in Konflikten mit Vorgesetzten den Rücken. Ein Betriebsrat hat im Betriebsverfassungsgesetz genau definierte Rechte, die er notfalls auch vor Gericht durchsetzen kann. In Fragen, in denen er ein Mitbestimmungsrecht hat, kann er ein Verfahren zur Streitschlichtung einleiten, wenn die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber zu keinem Ergebnis führen.

Auch persönlich sind die Mitglieder des Betriebsrats vor Benachteiligungen durch den Arbeitgeber geschützt (Kündigungsschutz).

Grundlagen für Betriebsräte

Welche Aufgaben Betriebsräte haben und wie sie diese am Besten wahrnehmen, erfahren Sie bei unseren unseren Grundlagenschulungen. In welcher Reihenfolge man diese besuchen sollte, erläutert unser Überblick: