Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0511 12400-400

Mobiles Arbeiten: Freizeit oder ständiges Standby

„Wer sagt, dass Stress für die Beschäftigten entsteht...!?“

Download Flyer "Mobiles Arbeiten: Freizeit oder ständiges Standby" 2019 (pdf)

Digitalisierung ist seit Jahren ein bestimmendes Thema in der Arbeitswelt.

Die Zunahme neuer Endgeräte und Apps, vereinfachen die Kommunikation. Homeoffice bietet für viele eine Möglichkeit Familienleben und Arbeitsanforderungen zu verbinden. Für die Betriebs- und Personalräte wird es dabei immer schwieriger, die Kolleg*innen zu erreichen und die Arbeitsbedingungen mitzugestalten.

Frauen fallen dabei laut einer Studie des WSI aus dem März 2019 wieder stärker in konservative Rollenbilder zurück. Sie arbeiten im Schnitt drei Stunden mehr im Haushalt als Frauen mit festem Arbeitsweg und zusätzlich eine Stunde mehr am Laptop.

"Die Vorstellung, dass man morgens im Büro den Arbeitstag beginnt und mit dem Verlassen der Firma beendet, ist veraltet." Mit dieser Aussage beteiligte sich bereits 2017 der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen Christoph Schmidt in der Welt am Sonntag an der aufkommenden Arbeitszeitdiskussion. Es ging darum, ob der acht Stunden Tag noch zeitgemäß ist.

DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann hielt im gleichen Jahr in der Tageszeitung "Die Welt" dagegen, das Arbeitsgesetz und Tarifverträge schon lange eine Fülle an flexiblen Möglichkeiten böten. Die Beschäftigten hätten unter anderem deswegen im vergangenen Jahr 1,8 Milliarden Überstunden geleistet - "die Hälfte davon unbezahlt."

Doch wie lassen sich Familie und Beruf, neue Arbeitszeitmodelle und bewährte Gesundheitsstandards vereinen? Was kann überhaupt geregelt werden und wo müssen neue Wege gegangen werden? Wie kann ein Gremium die Kolleginnen und Kollegen weiterhin erreichen und für seine Themen sensibilisieren?

Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns auf der Tagung.

Wir freuen uns auf Ihre / Deine Teilnahme!
Das Team vom Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V.

Programm

09.00 bis 9.30 Uhr - Begrüßung

09.30 bis 10.30 Uhr - Vortrag Was ist alles mobile Arbeit? – Was gibt es schon an guten Vereinbarungen?
Sahra Sahl, DGB Bildungswerk

10.30 bis 10.45 Uhr - Pause

10.45 bis 11.05 Uhr - Vortrag Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben reloaded.
Brigitte Dinkelaker, Deutscher Gewerkschaftsbund, Projektleitung: „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten!“

11.05 bis 12.05 Uhr - Workshop Wie lässt sich Homeoffice beschäftigtenfreundlich umsetzen?! Ein Praxisaustausch.
Brigitte Dinkelaker

12.05 bis 13.15 Uhr - Mittagspause

13.15 bis 14.15 Uhr - Workshop Gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Kontaktpflege – Wie erreichen Betriebs- und Personalräte Beschäftigte die mobil arbeiten.
Wolfgang Nafroth, nafroth.com PR+Kommunikationsberatung

14.15 bis 14.30 Uhr - Pause

14.30 bis 16.00 Uhr - Vortrag Regelungsmöglichkeiten von Betriebsräten bei mobiler Arbeit.
Karlo Räcke, Referent für Arbeitsrecht

14.30 bis 16.00 Uhr - Ausklang

Termin, Ort und Kosten

12. November 2019
09.30 bis 16.00 Uhr

ver.di-Höfe
Goseriede 10
30159 Hannover

Tagungsgebühr 205,- € plus 45,- € Tagungspauschale

Zielgruppe

Betriebs- und Personalräte

Freistellung

Die Veranstaltung erfüllt die Voraussetzungen des § 37 Abs. 6 BetrVG sowie des § 40 in Verbindung mit § 37 Abs. 1 NPersVG sowie des § 39 Abs. 5 i.V.m. § 41 Abs. 1 BremPersVG sowie des § 179 Abs. 4 und 8 SGB IX, § 40 Abs. 2 SGB IV, § 5 Abs. 3 ASiG sowie des § 46 Abs. 6 BPersVG und des § 19 Abs. 3 MVGK i.V.m. § 30 Abs. 2 MVGK.

Hinweis: Reisekosten müssen mit dem Arbeitgeber gesondert abgerechnet werden.

Anmeldung & weitere Informationen

Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V.
Region Braunschweig
Julius-Konegen-Str. 24b
38114 Braunschweig

Tel.: 0531 58088-0
Fax: 0531 58088-39