Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0511 12400-400

arbeit? #abersicher

Download Flyer "arbeit? #abersicher" 2019 (pdf)

Liebe Kolleg*innen,

die niedersächsische Wirtschaft entwickelt sich weiterhin positiv. Laut dem Landesamt für Statistik hat sich der Wert der in Niedersachsen produzierten Güter und Dienstleistungen nach einem bundesweiten Spitzenwert von 5,5% in 2016 im Jahr 2017 nochmals um überdurchschnittliche 2,5% erhöht. (Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung)

Die Steuern entwickeln sich positiv, die öffentlichen Kassen sind gut gefüllt, der Wirtschaft geht es gut. Und doch gibt es viele, bei denen dieser vermeintliche Reichtum nicht ankommt.

Trotz der damit einhergehend sinkenden Arbeitslosenzahlen erreichen Leih- und Teilzeitarbeit, Minijobs sowie die Zahl der befristeten Arbeitsverträge Rekordstände. 42% aller abhängig Beschäftigten im Landesbezirk Niedersachsen-Bremen befinden sich in Leih- oder Teilzeitarbeit oder haben einen Minijob, 284.500 Menschen haben nur einen befristeten Vertrag und nur noch 57% der niedersächsischen Beschäftigten werden nach Tarif bezahlt. (Hamburger Abendblatt 2018, 11.10.2018 Arbeitsmarkt)

Mit der ver.di Kampagne „arbeit? #abersicher“ werden betriebliche Akteure gestärkt, wenn es darum geht, gegen Befristungen vorzugehen, den Ausstieg aus unfreiwilliger Teilzeit voranzubringen, die Begrenzung der Leiharbeit durchzusetzen und Beschäftigte in den Tarif zu führen.

Wir freuen uns auf Ihre / Deine Teilnahme!
Das Team vom Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V.

Programm

09.00 bis 09.30 Uhr - Ankommen

09.30 bis 10.00 Uhr - arbeit? #abersicher – gegen entsicherte und entgrenzte Arbeit
Detlef Ahting, ver.di Landesbezirksleiter Niedersachsen-Bremen

10.00 bis 11.15 Uhr - Vortrag „Leiharbeit- Mindestlohn- Minijob- Teilzeit- befristete Beschäftigung“
Bärbel Hirsch, Rechtsanwältin

11.15 bis 11.30 Uhr - Kaffee und Tee, kollegialer Austausch und Vernetzung

11.30 bis 12.45 Uhr - Vortrag „Arbeitsschutz als absolute Grenze für Befristungen“
Dr. Rüdiger Helm, Rechtsanwalt, Menschenrecht im Betrieb

12.45 bis 14.00 Uhr - Mittagessen

14.00 bis 16.30 Uhr

  • Workshop 1 „Gegen Willkürbefristungen – für die Menschenwürde“
    Dr. Rüdiger Helm, Rechtsanwalt, Menschenrecht im Betrieb
  • Workshop 2 „Lösungsansätze zur Eindämmung prekärer Beschäftigungsverhältnisse“
    Bärbel Hirsch, Rechtsanwältin
  • Workshop 3 „Kampagnen in die Betriebe und Dienststellen bringen“
    Matthias Büschking, Leiter Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit / Politik und Planung bei ver.di Niedersachsen-Bremen
  • Workshop 4 „Prekäre Arbeitsverhältnisse in Zeiten der Digitalisierung“
    Lothar Böker, Rechtsanwalt

Termin, Ort und Kosten

23. Mai 2019
09.00 bis 16.30 Uhr

Veranstaltungszentrum "Rotation"
in den ver.di-Höfen
Goseriede 10
30159 Hannover

215,- € Tagungsgebühr plus 51,- € Tagungspauschale

Freistellung & Kostenübernahme

Die Veranstaltung erfüllt die Voraussetzungen des § 37 Abs. 6 BetrVG sowie des § 40 in Verbindung mit § 37 Abs. 1 NPersVG, sowie des § 39 Abs. 5 i.V.m. § 41 Abs. 1 BremPersVG, sowie des § 96 Abs. 4 und 8 SGB IX, § 40 Abs. 2 SGB IV, § 5 Abs. 3 ASiG, sowie des § 46 Abs. 6 BPersVG, sowie des § 19 Abs. 3 MVGK i.V.m. § 30 Abs. 2 MVGK.

Hinweis: Reisekosten müssen mit dem Arbeitgeber gesondert abgerechnet werden.

Weitere Informationen & Anmeldung

Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V.
Region Braunschweig
Julius-Konegen-Str. 24 b
38114 Braunschweig

Tel.: 0531 58088-32
Fax: 0531 58088-39