Fachkraft für psychische Gesundheit im Betrieb

Download Flyer "Fachkraft für psychische Gesundheit 2018" (Pdf)

Psychische Belastungen spielen heute vor körperlichen Belastungen und Umweltbelastungen die gewichtigste Rolle unter den arbeitsbedingten gesundheitlichen Gefährdungen.

Dies hat etwas mit dem Wandel in der Arbeitswelt zu tun, in der z.B. die Mitarbeiter*innen „ein Meister des Prozesses sein müssen: flexibel und wandlungsfähig“.

Die Weiterbildung vermittelt Betriebs- und Personalräten,  Schwerbehindertenvertretungen, Gleichstellungsbeauftragten und andere Interessierten ein umfangreiches Wissen über gesetzliche Grundlagen und Handlungsmöglichkeiten im Betrieb. Sie besteht aus vier Modulen und einzelnen Tagen und orientiert sich an der konkreten betrieblichen Praxis. Es fließen aktuelle Erkenntnisse der Arbeitswissenschaft und der Arbeitsmedizin ein.

Mit dieser Weiterbildung wollen wir den Präventionsgedanken bei psychischen Belastungen in den Betrieben und Dienst - stellen verankern und Fachkräfte ausbilden, die

  • fundiertes Hintergrundwissen über die Entstehung von psychischen Belastungen haben,
  • rechtliche Grundlagen und Handlungsmöglichkeiten im Gesundheitsschutz kennen,
  • Präventionsprojekte im Betrieb / in der Dienststelle initiieren wollen.

Die Fachkraft für psychische Gesundheit soll eine Art „Informationsdrehscheibe und Anlaufstelle“ sein und über interne und externe Netzwerke verfügen.

Zielgruppe

Für Mitglieder der gesetzlichen Interessenvertretungen und alle am Thema Interessierten

Abschluss: Trägerinternes Zertifikat

Freistellungen und Kostenübernahme

nach § 37 Abs. 6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG, § 40 i.V.m. § 37 Abs. 1 NPersVG, § 39 Abs. 5 BremPersVG i.V.m. § 41 Abs. 1 BremPersVG, § 19 Abs. 3 MVG i.V.m. § 30 Abs. 2 MVG, sowie nach § 46 Abs. 6 BPersVG und § 96 Abs. 4 SGB IX.

Frauenbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte sind freigestellt nach § 10 Abs. 5 Bundesgleichstellungsgesetz oder vergleichbaren Regelungen und nach § 15 Abs. 4 des
Bremischen Landesgleichstellungsgesetzes.

Umfang

96 Unterrichtsstunden modular

Veranstaltungsorte

Springe und Hannover

Kosten

1.930,00 €
zzgl. 1.156,00 € Tagungspauschale inkl. Übernachtung

Leitung

Brit Schlichting
Rechtsanwältin, Mediatorin BMWA, Coach

Ursel van Overstraeten
Dipl.-Sozialwissenschaftlerin

Fachreferent*innen

Prof. Dr. Axel Haunschild
Leibniz Universität Hannover

Dr. Veronika Wanschura

Anne-Marie Glowienka
Ergonomie-, Arbeitsplatz- und Demografieberaterin

Ansprechpartner

Die Veranstaltung wird von unserem Koordinationsbüro für Betriebs- und Personalräteseminare organisiert.

Koordinationsbüro für Betriebs- und Personalräteseminare
im Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e. V.

Tel.: 0511 - 12 400 408
Fax: 0511 - 12 400 420

br(at)bw-verdi.de