Zielgruppe

Für Mitglieder der gesetzlichen Interessenvertretungen und alle am Thema Interessierten.

Fachkraft für gute digitale Arbeit

Download Flyer Fachkraft für gute digitale Arbeit (pdf)

Der technische Wandel beeinflusst mehr denn je unsere Arbeits- und Lebenswelt und wird in der Öffentlichkeit unter Schlagworten wie „Digitalisierung“ und „Arbeit 4.0“ breit diskutiert. In vielen Branchen des Dienstleistungssektors gibt es Entwicklungen, die Betriebs- und Personalräte vor neue Herausforderungen in der Mitbestimmung stellen: Wandel der Arbeitsorganisation, ausgedehnte Leistungskontrolle bis hin zum Abbau von Arbeitsplätzen. Hier müssen Interessenvertretungen auf der Höhe der Zeit agieren können.

Die Fachkraft für Gute Digitale Arbeit kann Kolleginnen und Kollegen in Veränderungsprozessen beraten, den digitalen Wandel aktiv im Betrieb begleiten und die damit verbundenen Mitbestimmungsmöglichkeiten rechtssicher wahrnehmen. Die Weiterbildung befähigt zu einem kritischen und konstruktiven Umgang mit den neuen Herausforderungen im Interesse der Beschäftigten.

In fünf Modulen wird ein umfassendes Grundwissen vermittelt sowie eine eigene Position zur Digitalisierung entwickelt. Während der Weiterbildung wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein konkretes Mitbestimmungsprojekt initiiert. Im Anschluss an die Weiterbildung besteht die Möglichkeit, den Fortschritt dieses Projektes in Praxistagen zu reflektieren und mit fachlicher Begleitung weiter zu bearbeiten.

Freistellungen und Kostenübernahme

nach § 37 Abs. 6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG, § 40 i.V.m. § 37 Abs. 1 NPersVG, § 39 Abs. 5 BremPersVG i.V.m. § 41 Abs. 1 BremPersVG, § 19 Abs. 3 MVG i.V.m. § 30 Abs. 2 MVG, sowie nach § 46 Abs. 6 BPersVG und § 96 Abs. 4 SGB IX.

Frauenbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte sind freigestellt nach § 10 Abs. 5 Bundesgleichstellungsgesetz oder vergleichbaren Regelungen und nach § 15 Abs. 4 des
Bremischen Landesgleichstellungsgesetzes.

Beginn

26. - 28. November 2018

Veranstaltungsort

Bildungswerk ver.di
Goseriede 10
30159 Hannover

Kosten

2.730,- € Seminargebühr
zzgl. 600,- € Tagungspauschale

Auf Wunsch kann eine Übernachtung im Hotel zur Selbstbuchung vermittelt werden.

Leitung

Monica Plate
Dipl.-Pädagogin

Fachreferent*innen

Lothar Böker
Rechtsanwalt, Hannover

Dennis Wolter
Dipl.-Pädagoge, Gesundheitscoach, Hannover

Claudia Hägele
Beraterin, TBS-NRW

Stefanie Mehring
Beraterin, TBS-NRW

Ansprechpartner

Koordinationsbüro für Betriebs- und Personalräteseminare

Tel.: 0511 - 12 400 408
Fax: 0511 - 12 400 420

br(at)bw-verdi.de