Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0511 12400-400

Erster Mai 2020 bei Radio Flora: denen eine Stimme geben, die sonst nicht zu Wort kommen

1. Mai ab 9.00 Uhr | www.radioflora.de

Auf Wunsch von Gewerkschafter*innen wird es bei Radio Flora eine Sondersendung geben. Gewerkschafter*innen werden die Situation in den Betrieben im Zeichen der Krise schildern. Radio Flora will gerade in Zeiten des Schweigens, der Abschaffung demokratischer Grundrechte, der Aushebelung des Grundgesetzes und betrieblicher Schutzrechte denen eine Stimme geben, die nicht gehört werden. Auch der baskisch-deutsche Kulturverein BASKALE aus Bilbao wird sich an der Sendung beteiligen und über die Situation in den Betrieben und die Positionen der Gewerkschaften im Baskenland berichten.

Ab 13.00 Uhr wird es dann eine Radio-Kundgebung für den Kampftag der Arbeiter*innen in Hannover geben, bei der alle Hörer*innen aufgerufen sind, ihre Boxen ans Fenster zu stellen und die Stadtteile an Redebeiträgen und Aktionsberichten teilhaben zu lassen.

Zwei kurze Trailer zum 1. Mai 2020 können auf den Webseiten von Radio Folra angehört werden:
http://radioflora.de/erster-mai-2020-bei-radio-radio-flora-denen-eine-stimme-geben-die-sonst-nicht-zu-wort-kommen/​​​​​​​


Der ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen startet mit Podiumsdiskussion und Poetry Slam

Live-Stream am 30. April 2020 ab 17.00 Uhr

Normalerweise würden wir uns schon am Vorabend des ersten Mai zum traditionellen politischen Kabarett treffen. Da das aus bekannten Gründen aktuell nicht möglich ist, verabreden wir uns mit einem Getränk zum Livestream: CORONA - UND DANN? ist der Titel des Live-Talks in dem die ver.di-Forderungen für die Zeit nach der Krise diskutiert werden. Dazwischen gibt es Poetry Slam mit Tobi Kunze, Rapper, Autor und Veranstalter des Machtworte!-Slam in der Oper Hannover (https://www.facebook.com/tobikunze/).

Gestreamt werden kann über https://nds-bremen.verdi.de oder https://hannover-heide-weser.verdi.de


Livestream des DGB zum 1. Mai 2020 ab 11.00 Uhr

Zum ersten Mal seit der Gründung des Deutschen Gewerkschaftsbundes 1949 wird es 2020 keine Demos und Kundgebungen auf Straßen und Plätzen zum Tag der Arbeit am 1. Mai geben. Denn in Zeiten von Corona heißt Solidarität: mit Anstand Abstand halten. Und trotzdem stehen wir am Tag der Arbeit 2020 zusammen - digital, in den sozialen Netzwerken, mit einer Live-Sendung am 1. Mai. 

Wir sind da. Wir sind viele. Und wir demonstrieren online unser Maimotto: Solidarisch ist man nicht alleine! Wir sehen uns. Live!

Gestreamt werden kann über die Webseite des DGB, auf Facebook und Youtube.

DGB/Hannes Caspar/Annika Weinthal/Martin Huch/Antje Kröger/Thomas Karsten/Blndell Productions - dpa/oh/Lucas Allen/Anna K.O./Julia Hauck

DGB Maizeitung 2020

Download "DGB Maizeitung 2020" (Pdf)

 

Natürlich hat der DGB trotzdem wie gewohnt seine Zeitung zum 1. Mai veröffentlicht. Der diesjährige Schwerpunkt "Tarifverträge und Tarifbindung" steht ganz im Zeichen der Solidarität und ist in diesen Tagen bedeutsamer denn je. 

Die Ausgabe der DGB-Region Niedersachsen Mitte haben wir Ihnen hier zum Download zur Verfügung gestellt.

 


Und das auch noch